Haui.eu

Page
Menu
News

Einarmiger Handstand die Schritte

Dies zusammen mit einer ausreichenden Flexibilität der Hüfte (für die gespreizten Beine), genügend Kraft im Handgelenk und in den Fingern und viel Geduld bringt einen zum einarmigen Handstand.

Wenn man den einarmigen Handstand erlernen will dann muss man dafür viel Zeit einplanen. Entweder man Übt jeden Tag oder man hat sehr viel Geduld oder Talent.

Auf alle Fälle sollte man die einzelnen Schritte nacheinander einstudieren und nicht versuchen einen zu überspringen. Wenn man jemandem zusieht der einen einarmigen Handstand macht wird man sehen das auch er durch diese einzelnen Schritte geht bis er in der Endposition ist. Sie machen immer die selben Bewegungsabläufe und dies immer ruhig und fließend.

Um den einarmigen Handstand mit gespreizten Beinen zu erlernen muss man eigentlich nur einige Schritte nacheinander erlernen. Wie schwer einem die einzelnen Schritte fallen und wie viel Zeit und Aufwand man da investieren muss wird von Person zu Person unterschiedlich sein und auch von Schritt zu Schritt.

Dies sind die Schritte mit welchen man folgen kann um den einarmigen Handstand mit gespreizten Beinen zu erlernen:

  1. Hin und her kippen

  2. Seit-Beweglichkeit

  3. Handballen abheben

  4. Auf allen Fingerspitzen

  5. Auf 3,2 und dann einem Finger

  6. Ellenbogen anheben

  7. Den Arm komplett ausstrecken für den sauberen Halt.

 Hier gibt es sicherlich noch tausend Details und vielleicht auch noch einen anderen Weg

 

Hin und her kippen

Beim hin und her kippen der Hüfte und der gespreizten Beine muss man beachten das die Schulter in einer senkrechten Linie über der Hand bleibt. Am Anfang macht man den Fehler das man auch den Arm mit kippt und so die Schulter nicht über der Hand bleibt.

Wenn jedoch die Schulter nicht senkrecht über der Hand steht dann ist es sehr schwer die Balance zu finden.

Man darf den Körper nicht so schief stellen wie der schiefe Turm von Pisa.

Wenn man sehr viel Kraft in der Schulter hat kann man das vielleicht ausgleichen aber einfacher ist es die Schulter senkrecht über der Hand zu lassen. Dies ist am Anfang sehr schwer.

Man muss auch beachten das man die Schulter auf die man das Gewicht verlagert „offen“ hält. Das heißt das man die Schulter gestreckt hält und nicht einsackt durch das Gewicht. Immer drücken so fest man kann, immer den Körper in den Himmel drücken. Wenn man dies nicht mehr macht verliert man die Spannung und die Stabilität und benötigt unnötige Energie um wieder in die richtige Position zu kommen.

Seit-Beweglichkeit:

Seit-Beweglichkeit bedeutet das der Unterkörper ab der Taille bewegt wird während der Oberkörper starr und stabil bleibt.

Dieses abknicken in der Taille bringt die Beine als Gegengewicht nach unten. Man braucht eine gute Flexibilität und Kraft.

Eine gute Stellung für die Beine wäre zum Beispiel die 9 und 2 Uhr Position.

Das Bein gegenüber der haltenden Hand ist auf 9 Uhr das andere auf 2 Uhr. Die Bein Position hängt natürlich von der Hüftbeweglichkeit ab hier muss jeder seine persönliche Stellung finden. Man sollte jedoch immer mit der gleichen Stellung üben damit man sich daran gewöhnt.

Je flexibler man ist desto leichter ist es jedoch das Bein als Gegengewicht auszustrecken und man benötigt weniger Kraft. Man braucht allerdings eine aktive Flexibilität das heißt man muss die Beine spreizen könne ohne das das Körpergewicht hilft. Darum sollte man für den einarmigen Handstand auch das aktive spreizen der Beine üben.

Kraft in der Taille und im Oberkörper sind für die Seit-Beweglichkeit auch sehr wichtig. Die Schulter muss immer an der selben Position bleiben deshalb muss die Bewegung der Hüfte und Taille unabhängig von der Bewegung des Oberkörpers ausgeführt werden. Das braucht viel Kraft und Muskelkontrolle.

Hier merkt man nun wie man Gewicht von der einen Hand nimmt.

Handballen abheben

Wenn man nun das hin und her kippen übt und die Seit-Beweglichkeit kommt man irgendwann an den Punkt wo man den Handballen vom Boden lösen kann. Eigentlich hebt sich der Handballen wenn man das Gewicht auf die andere Hand verlagert. Nun nicht versuchen die Hand vom Boden zu lösen sondern in dieser Position bleiben, dann wieder zurück in den Handstand und auf der anderen Seite wiederholen.

Immer wieder darauf achten das die Schulter der haltenden Hand ausgestreckt ist und bleibt.

Wenn der Handballen abhebt ist man in der richtigen Position. Wenn der „äußere“ Arm viel Druck aufnehmen muss bedeutet dies das die Körperstellung nicht korrekt ist.

Auf den Fingerspitzen von 4 bis zu einer

Wenn man viel Zeit in der Stellung verbracht hat in der man den Handballen abheben kann und dadurch seine Stabilität, Gewichtsverlagerung und Kraft verbessert hat kann man nun auf die Fingerspitzen wechseln.

Wenn man dies zu früh versucht wird man länger brauchen sein Ziel zu erreichen. Wenn der Handballen beginnt sich vom Boden zu heben nutzt man diese Bewegung und zieht die Finger zusammen zu einer Zeltposition. Die Finger sind aufgestellt und gestreckt. Der Ellenbogen wird dabei leicht abgewinkelt.

Wenn man das gefühlt hat das man weniger Finger benutzen kann dann nicht die Finger anheben sondern das Gewicht auf diese Finger schieben.

Die Position des Ellenbogens ist wichtig wenn man weniger Finger nimmt. Der Ellenbogen zeigt nach außen. Der ganze Körper ist auf einer Ebene als wenn man auf dem Rücken liegt.

Ellenbogen anheben

Man wird lange Zeit und viel Anstrengung in der Position mit einem Finger verbringen. Hier braucht man viel Geduld.

Wenn man sich in der Position mit einem Finger sicher fühlt kann man den Ellenbogen langsam anheben. Am Anfang nur einen Zentimeter mit der Zeit immer weiter.

Man benötigt sehr viel Kraft und eine sehr sehr gute Balance für den einarmigen Handstand um dies zu erreichen braucht man noch mehr Geduld.

Den Arm komplett ausstrecken für den sauberen Halt.

Nun balanciert man komplett auf einem Arm.!

Aber für die Optik und für einen sauberen gespreizten einarmigen Handstand sollte man den zweiten Arm ganz ausstrecken.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Page
Menu
News
Page
Menu
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login