Haui.eu

Page
Menu
News

Beinheben hängend

Situps und Beinheben trainieren beide die Bauchmuskulatur nur in entgegengesetzter Richtung. Einmal wird der Muskel angespannt um den Oberkörper zu heben einmal um die unteren Extremitäten zu heben.

Für die Athletik macht es jedoch mehr Sinn den Muskel so zu trainieren wie man ihn auch einsetzt, d.h. das heben der Beine zum rennen, springen oder klettern.

Beim Beinheben werden mehr Muskeln beansprucht als bei den Situps da auch noch die Hände, Arme und Schultern benötigt werden um sich festzuhalten. Die Beinmuskulatur wird gefordert da man ja die Beine immer gestreckt halten muss.

Das Beinheben ist eigentlich eine ganz einfache Übung. Man halt sich mit den Händen z.B. an einer Klimmzugstange fest so das man ganz ausgestreckt hängt. Nun hebt man langsam die gestreckten Beine bis diese parallel zum Boden sind und mit dem Oberkörper einen 90 Grad Winkel bilden.

Diese Position hält man kurz und lässt die Beine wieder ab.

Was sollte man beachten.

Beim anheben der Beine einatmen und beim ablassen ausatmen.

Die Übung langsam ausführen und nicht mit Schwung da es sonst auf den Rücken geht.

Die hintere Oberschenkelmuskulatur muss genug beweglich sein. Ist diese verkürzt ist die Übung deutlich schwerer.

Man wird durch Situps oder Beinheben keinen sichtbaren Sixpack bekommen, der wird zwar entstehen, sichtbar wird er aber nur wenn man wenig Körperfett hat. Man kann nicht durch eine Übung gezielt an einer Körperstelle Fett abbauen.

Beinheben ist deutlich einfacher wenn man es mit Schwung macht das ist aber nicht das Ziel. Wenn es nicht ohne Schwung geht dann einen Schritt zurück und eine einfachere Variante wählen.

weiter zu:

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Page
Menu
News
Page
Menu
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login